Vorlesung Die Philosophie Martin Heideggers, 15. und 16. Stunde

Description Vorlesung im SoSe 2018; Montag, 25. Juni 2018
Creator Johannes Brachtendorf (author)
Contributor ZDV Universität Tübingen (producer)
Publisher ZDV Universität Tübingen
Creation Date 2018-06-25
Subjects Katholische Theologie, Vorlesung, Philosophie, Martin Heidegger, Sein und Zeit, Dasein, Zeitlichkeit, Angst, Tod, Sorge
Rights Rechtshinweise
Abstract Martin Heidegger gehört zu den bedeutendsten Philosophen des 20. Jahrhunderts. Er nimmt die Tradition der abendländischen Metaphysik auf, unterzieht sie einer "Destruktion" und baut auf ihren Trümmern seine eigene Lehre vom Sein auf. Heideggers Denken ist in der Theologie des 20. Jhs. stark rezipiert worden (Bultmann, Rahner etc.). Darüber hinaus ist sie zum Boden der zeitgenössischen französischen Philosophie geworden (Derrida, Levinas), die ihrerseits religionsphilosophische Entwürfe daran geknüpft hat. Die Vorlesung führt in Heideggers Philosophie ein und gibt zugleich einen Überblick über die Entwicklung seines Denkens. Sie wird einen Schwerpunkt bei "Sein und Zeit" haben und von dort aus das Spätwerk ins Auge fassen.

Timecodes

00:00:00 Die Philosophie Martin Heideggers, Organisatorisches
00:02:12 Sein und Zeit (Erster Teil, zweiter Abschnitt)
00:04:34 Sein und Zeit (Erster Teil, zweiter Abschnitt), Dasein und Zeitlichkeit
00:05:23 Sein und Zeit (Erster Teil, zweiter Abschnitt), §45: Das Ergebnis der vorbereitenden Fundamentalanalyse des Daseins und die Aufgabe einer ursprünglichen existenzialen Interpretation dieses Seienden
00:17:04 Sein und Zeit (Erster Teil, zweiter Abschnitt), Gliederung
00:21:22 Sein und Zeit (Erster Teil, zweiter Abschnitt), Kapitel 1: Das mögliche Ganzsein des Daseins und das Sein zum Tode
00:34:11 Sein und Zeit (Erster Teil, zweiter Abschnitt), §51: Das Sein zum Tode und die Alltäglichkeit des Daseins
00:41:42 Sein und Zeit (Erster Teil, zweiter Abschnitt), §53: Existenzialer Entwurf eines eigentlichen Seins zum Tode
00:45:10 Die Philosophie Martin Heideggers, Organisatorisches
00:46:51 Sein und Zeit (Erster Teil, zweiter Abschnitt), Angst und Tod
00:51:05 Sein und Zeit (Erster Teil, zweiter Abschnitt), Kapitel 2: Die daseinsmäßige Bezeugung eines eigentlichen Seinkönnens und die Entschlossenheit
00:58:58 Sein und Zeit (Erster Teil, zweiter Abschnitt), Kapitel 3: Das eigentliche Ganzseinkönnen des Daseins und die Zeitlichkeit als der ontologische Sinn der Sorge
01:12:38 Sein und Zeit (Erster Teil, zweiter Abschnitt), Zeitlichkeit
01:15:10 Sein und Zeit (Erster Teil, zweiter Abschnitt), Kapitel 4 und 5: Zeitlichkeit und Alltäglichkeit, Zeitlichkeit und Geschichtlichkeit
01:16:14 Sein und Zeit (Erster Teil, zweiter Abschnitt), Kapitel 6: Zeitlichkeit und Innerzeitigkeit als Ursprung des vulgären Zeitbegriffs
01:18:40 Sein und Zeit (Erster Teil, zweiter Abschnitt), Vulgäres Zeitverständnis
01:22:02 Sein und Zeit (Erster Teil, zweiter Abschnitt), Zeit der Bedeutsamkeit/Weltzeit
01:25:24 Sein und Zeit (Erster Teil, zweiter Abschnitt), Ursprüngliche Zeitlichkeit des Daseins